hanslux Logo 

Kostensenkung durch Linux und OpenSource-Software

Dienstleistungen für Computer, Netzwerke und IT-Sicherheit

Beratung, Sicherheitskonzepte und Training

_Startseite ] _Dienstleistungen ] _Training ] _OpenSource ] _Bekannte OpenSource Projekte ] _Sicherheitsziele ] _Sicherheitskonzepte ] _Dokumente ] _AGB ] _Impressum ]
Startseite
Dienstleistungen
Training
Linux - Grundlagen
Linux - Administration
Der KDE-Desktop
Netzerke - Grundlagen
OpenSource
Bekannte OpenSource Projekte
Sicherheitsziele
Sicherheitskonzepte
Dokumente
AGB
Impressum
These pages in english language

Training

Das Trainingsprogramm bei hanslux Logo befindet sich im Aufbau. Bisher sind die folgenden Themen verfügbar. Die Inhalte und Tiefe des jeweiligen Trainings können nach Kundenwunsch variiert werden, um möglichst direkt auf die Anwendungsfälle beim Kunden einzugehen. Jeder Teilnehmer erhält schriftliche Unterlagen über den Inhalt sowie ein Teilnahmezertifikat.

 

Linux - Grundlagen

Dieses Training richtet sich an neue Anwender und solche, die bisher an Computern mit anderer Software gearbeitet haben. Es wird auf die Besonderheiten von Linux und dem verwendeten Desktop eingegangen.

Anmelden - Arbeiten - Abmelden - Ausschalten
Der tägliche Arbeitszyklus vom Einschalten bis zum Ausschalten zum Feierabend.
Der Desktop KDE
Der KDE-Desktop ist sehr vielfältig konfigurierbar, jeder Anwender findet seine persönlichen Vorlieben für die tägliche Arbeit.
Das Heimatverzeichnis
Hier liegen die persönlichen Daten, die Anwender erfahren, welche Daten für andere sichtbar, lesbar oder schreibbar sind. Die Dotfiles enthalten die persönlichen Einstellungen vieler Programme.
Umgang mit Wechselmedien
Unter Linux fängt keine CD von selbst an zu laufen, auch Floppies und DVDs müssen montiert werden und stehen dann unter einem besonderen Verzeichnis zur Verfügung.
Informationen - Hilfe
Linux enthält zahlreiche Informationen über sich selbst und die installierte Software. Die Handbuchseiten, das Infosystem und weitere Fundstellen werden besprochen.

 

Linux - Administration

Dieses Training ist für erfahrene Benutzer gedacht, die Teilaufgaben der Administration übernehmen wollen oder einfach tieferen Einblick in das System nehmen wollen.

Partitionieren und Installieren
Wieviel Plattenplatz braucht Linux? Welche Vorbereitungen sind zu treffen und wie läuft eine Installation ab? Diese und weitere Fragen werden hier geklärt.
Paketverwaltung mit rpm
Natürlich geht es auch auf der Kommandozeile in der Konsole, aber für den Red Hat Package Manager gibt es auch grafische Oberflächen.
Benutzer- und Gruppenverwaltung
Benutzer einrichten, Namen und Passwörter vergeben, Gruppenzugehörigkeit festlegen und wozu das gut ist.
Systemmeldungen und Logdateien
Linux sagt wenn etwas nicht so funktioniert wie es soll, aber auch wenn alles läuft sind Logdateien und der Syslog-Dienst sehr nützlich.
Runlevel und Dienste
Linux kann in verschiedenen Betriebsstufen arbeiten und für jede Stufe festlegbare Dienste starten oder abschalten.

 

Der KDE-Desktop

Der KDE-Desktop stellt aktuell die auf Linux die am weitesten verbreitete Oberfläche dar. Sie hat sich natürlich am System des Marktführers orientiert, inzwischen gehen seine Fähigkeiten weit darüber hinaus.

Bildschirmergonomie und Bedienelemente
Je angenehmer der Desktop auf die eigenen Bedürfnisse und den eigenen Geschmack eingerichtet ist, desto erfolgreicher wird die Arbeit.
Das Kontrollzentrum
Alles ist konfigurierbar, fast alles. Vieles ist nützlich, manches nicht. Von der Mausgeschwindigkeit bis zu Schriften und Fensterrahmenfarbe.
Kmenu - Menüs selbst gestalten
Das Programm kmenu erlaubt die individuelle Gestaltung von Menüs, alle beforzugten Programme in einem eigenen Menü.
Konqueror - der Browser für alles
Der Konqueror ist das Multitalent auf dem KDE-Desktop. Dieses Programm zeigt uns Verzeichnisse, Dateien, Inhalte und Webseiten. Und wenn eine Datei einen Klang enthält, spielt es ihn ab. Von MIME-Types und PlugIns.

 

Netzwerke - Grundlagen

Dieses Trainingsangebot bietet einen Einstieg in die Netzwerktechnologie. Es wird das Prinzip der Paketvermittlung und verbindungsloser sowie verbindungsorientierter Protokolle erklärt.

Das Internetprotokoll und der Protokollstapel
TCP, UDP und weitere Protokolle und in welchen Schichten des ISO/OSI-Protokoll Stapels sie arbeiten.
Das Domain Name System
Eigentlich ist alles ganz einfach: wie ein Computername in eine IP-Adresse umgewandelt wird, eine weltweit verteilte Datenbank.
Netzwerk Datei System
Dateien, Verzeichnisse und Festplattenpartitionen eines Servers im lokalen Netz zur Verfügung stellen, so funktioniert es mit Linux.
Automatische Konfiguration der Netzwerk-Clients
Um die Netzwerkkonfiguration aller Computer im lokalen Netz von einem Server aus zu verwalten nutzen wir das Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP).
Drucker-Server im Netzwerk
Das Internet Printing Procol (IPP) mit dem Common UNIX Printing System (CUPS) ermöglicht es allen Netzwerk-Clienten über einen Server zu drucken.
Diagnosewerkzeuge
Was passiert auf dem Netzwerk? Mit Tools we Ethereal, Xnmap, host und dig und natürlich ping wird die Netzwerk Infrastruktur untersucht.

Dienstleistungen Seitenanfang OpenSource
_Startseite ] _Dienstleistungen ] _Training ] _OpenSource ] _Bekannte OpenSource Projekte ] _Sicherheitsziele ] _Sicherheitskonzepte ] _Dokumente ] _AGB ] _Impressum ]
deko